Unser Herz schlägt für Altes und Handgemachtes. Viel zu oft liegen diese Schätze verschlossen hinter Vitrinentüren oder verstaubt im Regal.

Die Frau hinter den Kulissen

 

Das bin ich, Gründerin und Ein-Frau-Betrieb: Uli.

Studiert habe ich "was mit Kunst" und darum einen geschulten Blick für das Schöne und das Verschönern. Eigentlich bin ich aber Therapeutin. Also perfekte Voraussetzungen um einer gestressten Braut vor dem großen Tag zur Seite zu stehen.

 

Außerdem treibe ich mich sich schon ein paar Jahre in der Öko-, Zero-Waste- und Veganszene herum und versorge euch mit Wissen, Ideen und Kontakten.

 

 

Ich bin der Überzeugung, dass unsere Welt erstickt, wenn wir unser Konsumverhalten so bei behalten, wie bisher. Und das betrifft auch Besitz allgemein. Wir alle haben so viel Zeug zuhause rumstehen. Sachen, die wir vielleicht ein paar Mal im Jahr nutzen. Warum also nicht teilen und gemeinschaftlich nutzen? Gibt mehr Platz zuhause und mehr Sinn für diesen Besitz.

Du willst noch mehr über mich wissen? Dann schau mal auf Ecowoman.de.

Philosophie

 

Ein Unternehmen aufbauen? Gerne. Aber zu Lasten des Planeten? Hell no!
Bestellst du bei Something Borrowed, dann tust du das mit grünem Gewissen.

 

 

Material

 

Glas, Prozellan, Stoff, Metall und sogar alte Bücher sind wunderbare Materialien. Sie haben eine eigene Ästhetik und halten so wahnsinnig lange. Ja, sie halten sogar so lange, dass man heute noch Produkte daraus in jedem Second-Hand-Geschäft finden kann.
Trotzdem werden immer wieder neue Produkte hergestellt. Massenware, die hübsch durchdesignt ist, aber mit einem authentischen, handbemaltem Jugendstilkaffeeservice niemals mithalten kann.
Diese Ressourcen nutzt Something Borrowed und kauft darum fast nur aus Second-Hand-Beständen. Dabei handelt es sich nicht immer um Antiquitäten, damit wir dir eine breite Stilpalette bieten können.

Upcycling

 

Müll vermeiden ist wichtig, potentiellen Müll wieder verwenden ist noch besser. So läuft das bei Something Borrowed: Traubögen aus alten Bettgestellen, Stoffdeko aus Omas alten Gardinen und Verpackungen aus Pappmüll vom Bioladen um die Ecke. Um nur ein paar Beispiel zu nennen. Und auch hier schauen wir bei Kleber,  Farbe und Co. auf die Umweltverträglichkeit.

Handgemacht

 

"Fast nur aus Second-Hand-Beständen"? Jawoll, denn es gibt neu hergestellte Produkte, die auch genial sind: handgemacht, plastikfrei und am Besten noch aus altem Handwerk. Darum finden sich in unserem Shop auch Weidekörbe oder Ökokerzen.

Aktiver Umweltschutz

 
Beim Versand mit DHL GoGreen werden die Pakete alle CO2-neutral transportiert.

Die Pakete sind Less Waste, mit Bindfaden und wiederverwendet Verpackung.

Zur Reinigung unseres Geschirrs nutzen wir Mittel von AlmaWin.